Am 6. Mai erobern wir den Gürtel!

Wer hat sich noch nicht über den Radweg entlang des Gürtels geärgert? Alle paar hundert Meter muss die Seite gewechselt werden, beim Westbahnhof sogar über Autofahrbahn. Statt wie Autofahrende nur 2 Ampeln passieren zu müssen, warten auf Radfahrende gleich 7 Ampeln! Zufußgehende sind mit 5 Ampeln auch nicht viel besser dran.

Das entspricht nicht unserer Vorstellung von einem fairen Miteinander im Verkehr. Warum werden ausgerechnet die Gruppen, die sich aktiv klimafreundlich fortbewegen, benachteiligt?

Am Margartengürtel und Wiedner Gürtel gibt es nicht mal einen Radweg!

Der Gürtel ist mehr als 11 km lang und eine wichtige Hauptverkehrsroute. Derzeit steht diese aber nur dem Kfz-Verkehr in einer attraktiven Weise zur Verfügung. Das muss sich ändern. Damit die Verkehrswende gelingt, muss in Wien ein dichtes Netz durchgängiger Radwege geschaffen werden.

Wir fordern einen Radschnellweg entlang des gesamten Gürtels!

Ob die Stadt Wien einen 4 Meter breiten „Mega-Radhighway“ in beide Richtungen oder zwei „Radhighways“ in je eine Richtung plant, bleibt ihr überlassen.
Klar ist jedenfalls:
Der Radschnellweg muss ohne ständige Seitenwechsel verlaufen.
Der Radschnellweg muss eine Entflechtung des Fuß- und Radverkehrs bringen.
Der Radschnellweg muss mindestens den neuen Richtlinien für die Radverkehrsplanung entsprechen.

Wir fordern glaubwürdige Schritte für das Gelingen der Verkehrswende!

Radschnellwege statt neue Autobahnen!

Um diese Forderungen zu untermauern, werden wir am 6. Mai vom Startpunkt Votivpark aus zum Gürtel radeln und dort eine große Runde drehen. Selbstverständlich auf den Fahrbahnen!

Treffpunkt: 17:00 Uhr beim Votivpark
Abfahrt: 17:30 Uhr

Route: Wir fahren über die Nußdorfer Straße zum Gürtel, dann bis zum Landstraßer Gürtel, wieder retour bis zum Döblinger Gürtel und weiter zum Votivpark.

Falls du nicht die ganze Strecke mitfahren kannst, haben wir die geschätzten Zeiten zusammengestellt, um dir den Ein- und Ausstieg unterwegs leichter zu machen.

Du willst mithelfen?

Erzähl allen, die du kennst, davon. Oder drucke Flyer aus und verteile sie in der Schule, an der Uni, am Arbeitsplatz. Oder benutze einen unserer Header für deinen Social-Media-Account.

Flyer zum Selbstdruck

Die Vorlagen sind gut geeignet für den Druck auf farbigem Papier.

A4: Vorderseite

A6: Vorderseite / Rückseite

Facebook-Header:

Twitter-Header:

WordPress-Header:

Gürtel Bike Ride Visuals: isebuki.com

Do’s & Don’ts

  • Wir verhalten uns allen anderen gegenüber respektvoll sowie achtsam und versuchen Mitfahrenden zu helfen, falls sie Hilfe brauchen (Fahrraddefekte, emotionale Unterstützung, körperliche Hilfen, …)
  • Wir sind und bleiben freundlich. Versuchen andere, durch Zurufe, Gesten, wildes Hupen oder auf andere Art zu provozieren, antworten wir mit einem Lächeln, winken und klingeln.
  • Wir verhalten uns die Anweisungen der Polizei, die uns aus Sicherheitsgründen begleitet.
  • Wir fahren als geschlossener Zug über Kreuzungen, auch wenn die Ampel auf Rot umschaltet, und helfen der Polizei ggf. durch „Corking“, um uns vom Autoverkehr abzuschirmen.
  • Wir versuchen, den öffentlichen Verkehr und Zufußgehende möglichst wenig zu beeinträchtigen.
  • Wir hinterlassen keinen Müll und sammeln auch Müll anderer auf, wenn der Demonstrationszug stehen bleibt.
  • Angehörige politischer Parteien sind willkommen, Parteiwerbung in Form von z. B. Flaggen, Luftballons oder T-Shirts ist unerwünscht.

Covid-19-Prävention

Demos sind von der 3G-Regel ausgenommen, wir freuen uns jedoch über alle Teilnehmenden, die sich unabhängig vom Impfstatus zeitnah freiwillig selbst testen, um damit auch allen anderen gegenüber Verantwortungsbewusstsein zu zeigen. Wir werden und dürfen dies nicht kontrollieren. Das Motto bleibt aber wie im Straßenverkehr: Safety first! Die zum Zeitpunkt der Demo geltenden Maßnahmen zur Covid-19-Prävention sind einzuhalten.

Wetter

Es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung. Diesen Spruch werden wir nicht komplett beherzigen. Abgesehen von Extremwetterereignissen findet die Demonstration bei jedem Wetter statt, kann aber ggf. auch kurzfristig abgesagt oder abgebrochen werden. Eine eventuelle Absage werden wir über unsere Accounts in den sozialen Netzwerken kommunizieren.


Rechtliche Hinweise

„Gürtel Bike Ride“ ist eine Demonstration. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.
Im Rahmen der Demonstration werden Bild- und Tonaufnahmen erstellt, die entsprechend der DSGVO verarbeitet, gegebenenfalls auch zeitnah veröffentlicht werden und für die Ankündigung zukünftiger Aktionen sowie Medienberichte oder andere Zwecke mit Bezug zu „Gürtel Bike Ride“ und „Radeln For Future“ Verwendung finden können. Die Teilnahme gilt als Einverständniserklärung.